Heute schon geblitzt (3)

Streuscheibe eines Blitzes
Streuscheibe eines Blitzgerätes

Welchen Sinn hat eigentlich „entfesseltes Blitzen“? Entfesseltes Blitzen bedeutet, dass man einen oder mehrere Blitzgeräte von der Kamera entfernt benutzt. Der Sinn kann z.B. darin liegen, dass man einen dunklen Raum wie z.B. eine dunkle Kirche o.ä. in der Tiefe ausleuchten oder bestimmte architektonische Elemente hervorheben möchte. In der Personenfotografie hat das entfesselte Blitzen den Vorteil, dass die Gefahr roter Augen gemildert oder beseitigt wird, weil der Blitz weit genug von der optischen Achse der Kamera entfernt ist und damit keine Reflektionen vom Augenhintergrund hervorruft. Außerdem fällt das Licht angenehmer, wenn eine Person nicht frontal angeblitzt wird. Wenn man dann noch einen oder mehrere Diffusoren einsetzt, können mithilfe von Blitzen sehr ausdrucksstarke Personenfotos entstehen.

Nicht alle eingebauten Blitze in Kameras sind masterfähig, d.h. sind in der Lage, andere sog. Slave-Blitze z.B. durch Infrarot-Impulse auszulösen. Ein Blick ins Handbuch der jeweiligen Kamera klärt die Sache. Ist eine Kamera nicht masterblitzfähig, hat aber einen Blitzschuh, kann sie dadurch zur Mastersteuerung fähig werden, indem man entweder einen Funkauslöser mit entsprechenden Empfängern für die Slaveblitze verwendet oder einen Masterblitz auf die Kamera setzt, der dann entweder per Infrarot oder Funk den/die anderen Blitze ansteuert.

In der Regel ist es besser, mit Blitzen zu arbeiten, die zum jeweiligen Kamerasystem passen. Blitze von Drittherstellern sind häufig günstiger in der Anschaffung. Allerdings gibt es mitunter Kompatibilitätsprobleme.

Aussage per Ausschnitt

Wenn man Erinnerungsfotos schießt, dann möchte man meist eine ganze Szene auf dem Bild haben. Man war dort, hat etwas erlebt und in der Erinnerung werden einzelne Elemente des Fotos lebendig. Für eine starke Aussage ist jedoch ein „Wimmelbild“ nicht unbedingt das Mittel der Wahl, sondern dann ist es oft besser, sich auf ein Element oder gar nur ein Teil davon zu beschränken. Heranzoomen schon bei der Aufnahme oder in der Nachbearbeitung per Ausschnittswahl gibt einem Foto Aussagekraft, siehe dieses Beispiel.