Heute schon geblitzt? (1)

Die Überschrift habe ich vom Titel des gleichnamigen Buches von Dirk Wächter entliehen, das wertvolle Hinweise zum praktischen Umgang mit dem Blitz enthält. Im Alltag kommt man mit E-TTL (evaluation through the lens), d.h. der Blitzautomatik, im Grunde gut zurecht. Vorbei sind die Zeiten, wo man noch mit Leitzahl und Blende den Abstand berechnen musste, in dem der Blitz optimal wirkt. Der Digitalisierung sei Dank.

Dennoch passiert es, dass man beim Blitzen mit Automatik das Motiv „totblitzt“, d.h. die Stimmung entfernt, weil Kamera und Blitz rein rechnerisch vorgehen und einfach nur dafür sorgen, dass es ein gut ausgeleuchtetes Bild gibt. Was aber, wenn man eine Stimmung bewahren will?

Die beiden angefügten Bilder sind mit der kleinen Canon EOS M50 und deren eingebautem Blitz gemacht. Beide sind quasi unbearbeitet belassen, so wie sie aus der Kamera kommen. Lediglich beim Export vom komprimierten RAW (CR3) ins jpg-Format wurde minimal geschärft. Unschwer erkennt man beim ersten Foto (1), dass zwar „alles drauf“ und gut zu sehen ist, aber Stimmung hat das Bild nicht. Dabei wird das Aquarium mit der kleinen Muschelsammlung genauso mit einer LED-Lampe hinterleuchtet wie das zweite Foto. Das zweite Foto (2) wirkt im Vergleich zum ersten zwar dunkel, hat aber den Charme, dass man die Hinterleuchtung ahnt (siehe den Leuchtrahmen durch die Glaswand des Aquariums) und auch zwei Muscheln durchleuchtet sind, was bei Foto 1 völlig weggeblitzt ist.

Auch bei einer so kleinen Kamera wie der M50 gibt es im Blitzmenü Einstellungen, die erlauben, den Vollautomatikmodus zu verlassen und z.B. die Blitzstärke und Belichtungszeit anzupassen. Man könnte besonders bei Foto 2 in der Nachbearbeitung noch einiges erreichen, aber in diesem Fall ging es nur im Demonstration des Unterschiedes zwischen Automatikblitz und manuellen Einstellungen. Dieser Vergleich soll die Automatik nicht schlechtmachen, denn sie ist enorm hilfreich bei Situationen, in denen man entweder keine Zeit zum Einstellen hat oder die Lichtverhältnisse weniger kritisch sind wie bei dieser stimmungsvollen Hinterleuchtungs-Situation. Also: Heute schon geblitzt?

Bild 1: Canon EOS M50, 1/200 sek., f 8.0, ISO 100, Blitzautomatik
Bild 2: Canon EOS M50, 1/30 sek., f 8, ISO 100, Blitzkorrektur minus- 1 2/3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.