Durch Bildausschnitt betonen

Manchmal kann man durch die Wahl eines Bildausschnitts in der Nachbearbeitung eine Bildaussage hervorheben, die sonst nicht so stark hervortreten würde. Dafür gibt es eine Reihe von Möglichkeiten.

Im vorliegenden Beispiel ist das Foto, wie es aus der Kamera kommt, einfach ein schönes Beispiel für Perspektive und farbliche Kontraste in einer beginnenden Herbststimmung. Der Gegensatz zwischen den aufkommenden Herbstfarben der Natur und der stählernen Geradlinigkeit der Brücke tritt deutlich zutage.

Grünenthal-Brücke im Herbst. Foto: Matthias Müller, Canon EOS R5, 1/125 sek., f/11, ISO 100, 50mm F1.8 STM

Der Bildausschnitt hingegen nimmt die perspektivische Linien der Brücke stärker in den Fokus und verschiebt damit die Aussage des Bildes zugunsten der kraftvollen menschlichen Konstruktion. Die Bäume mit den Farben der Natur sind nur noch Beiwerk.

Grünenthal-Brücke (Ausschnitt). Foto: Matthias Müller, Canon EOS R5, 1/125 sek., f/11, ISO 100, 50mm F1.8 STM

Bildgestaltung: Linien und Kurven (Lines and Curves)

Brooklynbridge
Blick von der Brooklyn-Bridge zur Manhattan-Bridge

Ein weiteres Element, das Bilder gestalten hilft, sind Linien und ihre „Abkömmlinge“, die Kurven . Im Beispiel oben sind es die Verspannungen an der Brooklyn-Bridge und das Tragegerüst für die Autostraße, die unter dem Fußgängerweg über das Wasser führt. In diesem Beispiel sind es einfach übereinandergelegte Linien, die den Blick auf sich ziehen.

Hier sprechen die Linien als Designelement des Tunnels eine deutliche Sprache und weisen dem Betrachter den Weg für seinen Blick.

Brooklyn-Bridge

In diesem Foto sind Linien und Kurven kombiniert und leiten den Blick des Betrachters. Wenn man also mit der Kamera unterwegs ist, lohnt immer auch, das Augenmerk auf vorhandene Linien und Bögen zu legen, weil sie von sich aus dem Bild ganz natürlich Struktur geben. Mit einem kleinen Schritt nach links wäre auch noch Symmetrie bei diesem Bild gelungen.